IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Verbandgemeinde Freinsheim: Die Akteursbeteiligung hat begonnen …

Freitag 03. März 2017

Die Verbandsgemeinde Freinsheim hat im Herbst 2016 INFRASTRUKTUR & UMWELT, Professor Böhm und Partner mit der Erarbeitung eines „Integrierten Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeine Freinsheim und ihre acht Ortsgemeinden“ beauftragt. Das Konzept wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

Am 02. März 2017 fand das „1 Freinsheimer Klimaschutzforum“ statt, in dem den Bürgerinnen und Bürgern aus den 8 Ortsgemeinden und allen weiteren interessierten Akteuren die Zwischenergebnisse des Konzepts präsentiert wurden. Die Sitzreihen im Freinsheimer Von-Busch-Hof waren gut gefüllt und die Verantwortlichen freuten sich über die gute Resonanz.

Da für die Umsetzung des aktiven Energie und Klimaschutzes und den damit verbundenen Einspar- und Erzeugungspotenzialen alle Akteure aus allen Verbrauchergruppen gefordert sind, ist eine starke Akteursbeteiligung wesentlicher Bestandteil des Integrierten Klimaschutzkonzepts. Eine Bürgerbefragung in der Verbandsgemeinde Freinsheim hat ergeben, dass die Bürgerinnen und Bürger über ihre eigenen Klimaschutzaktivitäten informieren möchten und somit die Einsparung in der eigenen Gemeinde vorantreiben möchten. Hierzu sind zwei Bürgerworkshops vereinbart worden, die die Erarbeitung von konkreten Maßnahmen zur Umsetzung zum Ziel haben:

Bürgerworkshop 1: Klimaschutz in der VG Freinsheim

  • Diskussion der Ideen / Wünsche / Vorschläge der Bürgerschaft (Befragung)
  • Termin: Mittwoch, 29.3.17, 19:00 Uhr Ratssaal VG

Bürgerworkshop 2: Energieeinsparung und Erneuerbare Energien in privaten Haushalten

  • Termin: Mittwoch, 3.5.17, 19:00 Uhr Ratssaal VG

Aus o.g. zwei Veranstaltungen wird ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, der zur Erreichung der in den Szenarien (Zeithorizont 2030) gesteckten Ziele beitragen soll. Wichtig hierbei ist es, dass die Maßnahmen von den maßgeblich beteiligten Akteuren entwickelt und für realistisch umsetzbar erachtet werden.

Weitere Informationen aus der lokalen Presse können Sie <<< hier >>> entnehmen.