IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Projektgruppe diskutiert Maßnahmenkatalog des Integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Darmstadt-Dieburg

Mittwoch 08. März 2017

Am 07. März 2017 kamen im Kreishaus in Darmstadt-Kranichstein Vertreter/innen und Mitarbeiter/innen des Kreises, der Kommunen, der regionalen Energieversorgungsunternehmen, der Kammern und Verbände und weitere Akteure zusammen, um den Maßnahmenkatalog des Integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Darmstadt-Dieburg zu diskutieren.

INFRASTRUKTUR & UMWELT hatte im Vorfeld in enger Abstimmung mit der Lenkungsgruppe des Klimaschutzkonzepts einen umfassenden, handlungsorientierten Maßnahmenkatalog entworfen. Bei der Projektgruppensitzung erläuterte Herr Gräff zuerst, wie der Maßnahmenkatalog inhaltlich aufgebaut ist und auf welcher Grundlage (Klimaschutzteilkonzepte, Workshops, eigene Vorschläge) die Themenfelder bearbeitet wurden. Anhand des Handlungsfeldes der „Übergreifenden Maßnahmen“ zeigte er auf, welche Schwerpunkte aufgegriffen und welche konkreten Maßnahmen entwickelt wurden.

Im Anschluss erfolgte eine Diskussionsphase, bei der die Teilnehmer/innen die Möglichkeit hatten, sich an einem gewünschten Thementisch zu den einzelnen Handlungsfeldern zu beteiligen. Nach 30 min. konnten die Teilnehmer/innen den Thementisch wechseln und an einer zweiten Diskussionsrunde teilnehmen. Anregungen und Ideen wurden während der Diskussion festgehalten und den jeweiligen Themen bzw. Maßnahmen zugeordnet. Weiterhin hatten die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, ihre favorisierten Maßnahmen zu wählen.

Nach einer kurzen Pause wurden die Ergebnisse der einzelnen Diskussionsrunden vorgestellt. Dabei wurde deutlich, dass die Teilnehmer/innen die Maßnahmen weit überwiegend als positiv bewerten. Es gab Anregungen zur Konkretisierung und / oder Ergänzung einzelner Maßnahmen, die in die  Überarbeitung des Maßnahmenkatalogs ebenso einfließen, wie die Priorisierung der Maßnahmen durch die Teilnehmer/innen. Damit ist sichergestellt, dass die Vorstellungen und Ideen der verschiedenen Akteure im Maßnahmenkatalog berücksichtigt sind.

In den kommenden Wochen wird der Endbericht zum Integrierten Klimaschutzkonzept fertiggestellt. Am 27. April findet die Abschlussveranstaltung des Konzepts statt, die gleichzeitig Auftakt der Umsetzungsphase sein soll.