Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Aktuell

Im Rahmen des Projekts "Raumplanerische Analyse der aktuellen grenzübergreifenden Verkehrsinfrastruktur im deutsch-polnischen Grenzgebiet insbesondere in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA und der Euroregion Spree-Neiße-Bober sowie an den Schnittstellen zu den benachbarten (Euro)Regionen" (AVerON) hat INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) gemeinsam mit Heike Uhe, Niemiecko-Polska Kooperacja Gospodarcza npkg, auf zwei Workshops am 19. und 20. August 2015...

Weiterlesen

Die Stadt Tübingen möchte einen dauerhaften Prozess zum Kommunalen Hochwasserrisikomanagement initiieren und betreuen. Zur Umsetzung dieser Aufgabe ist eine intensivierte und effektive Zusammenarbeit unterschiedlicher Stellen und Institutionen innerhalb der Stadt erforderlich. Die angestrebte Zusammenarbeit der relevanten städtischen Stellen in Tübingen sollte auch die Umsetzung der Maßnahmen des HWRM-Planes berücksichtigen. Die Initiierung...

Weiterlesen

INFRASTRUKTUR & UMWELT wurde vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) beauftragt, im Rahmen des Projektes KLIMPRAX das Arbeitspaket „Praxisrelevante Handlungsempfehlungen für (die Modell-) Kommunen zur Berücksichtigung klimarelevanter Belange“ zu bearbeiten. Dies erfolgt unter der Projektleitung des Fachzentrums Klimawandel Hessen des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie (HLUG) in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen...

Weiterlesen

Die von INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) im Auftrag der zuständigen Ministerien der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg erstellten deutsch-polnischen Kooperationsprogramme INTERREG V A im Rahmen des Ziels "Europäische territoriale Zusammenarbeit" des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für die Förderperiode 2014-2020 wurden im Dezember 2014 bei der Europäischen Kommission eingereicht. Aktuell finden die abschließenden...

Weiterlesen

Bereits seit mehreren Jahren ist der Vogelsbergkreis in den Themenfeldern „Energie und Klimaschutz“ aktiv. Er versteht sich als Vorbild und zentraler Impulsgeber für die Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in der Region. Im Verbund mit seinen 19 Kommunen hat der Vogelsbergkreis die Erarbeitung eines umsetzungsorientierten, integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts beschlossen. Für die Bearbeitung des Integrierten Energie- und...

Weiterlesen

Die von INFRASTRUKTUR & UMWELT im Auftrag des Regierungspräsidiums Darmstadt erarbeiteten Hochwasserrisikomanagementpläne Rhein/Hessisches Ried, Weschnitz und Hessischer Neckar sind im Entwurf im Februar und März offengelegt worden. Jetzt werden die Endversionen unter Berücksichtigung der Stellungnahmen fertig gestellt. Die Beteiligung von Akteuren bei der Planerarbeitung und der Öffentlichkeitsbeteiligung von der Fertigstellung wird hier große...

Weiterlesen

Das Team von INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) ist am Sonntag, den 14.06.2015, zum wiederholten Mal beim Griesheimer Firmenlauf an den Start gegangen.

Weiterlesen

Das Wiesbadener Klimaschutzkonzept wurde beim dritten Bürgerforum am Freitag, 8. Mai 2015, mit einem bunten Programm in der Casino-Gesellschaft vorgestellt. "Klimaschutz kann jeder. Ich mache mit!", unter diesem Motto präsentierten Oberbürgermeister Sven Gerich und Bürgermeister Arno Goßmann im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung das Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Wiesbaden. Es wurde von der Arbeitsgemeinschaft IWU / INFRASTRUKTUR &...

Weiterlesen

INFRASTRUKTUR & UMWELT erläutert den Koordinatoren der Ministerien und der Staatskanzlei in Mecklenburg-Vorpommern die Maßnahmen auf regionaler und lokaler Ebene am Beispiel des Bearbeitungsgebiets Küste Vorpommern / Usedom. Neben den mit den Akteuren vereinbarten Maßnahmen als Ergebnis des Planungsprozesses konnten dabei auch Hemmnisse bei der Umsetzung vorgestellt und Ideen für die Unterstützung der Umsetzung diskutiert werden.

Weiterlesen

In zwei Jahren wurden die Weichen für die Liegenschaftskonversion gestellt

Weiterlesen

Nach jedem Hochwasser stellt sich die Frage, was die nach der letzten Flut ergriffenen Maßnahmen und Projekte diesmal an Schäden verhindert haben oder was sie besser gemacht haben. Dieser Frage ist INFRASTRUKTUR & UMWELT im Auftrag des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung in dem Projekt LABEL-x-tra nachgegangen. Die Finanzierung erfolgte aus dem Bundesprogramm transnationale Zusammenarbeit des Bundesministeriums für Verkehr und digitale...

Weiterlesen

Im April 2015 wurde von INFRASTRUKTUR & UMWELT im Auftrag der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) der Städtische Aktionsplan zur Anpassung an den Klimawandel für die Albanische Hauptstadt Tirana fertiggestellt und den politischen Gremien zur Beschlussfassung übergeben. Getragen wurde die Erarbeitung des Aktionsplans vor allem von den Akteuren der Stadtverwaltung und der städtischen Gesellschaften, die nun auch für die Umsetzung...

Weiterlesen

Die Hochwasserrisikomanagementpläne für die Küste Vorpommern / Usedom wurden auf Basis der im Zeitraum vom 9.3. bis 10.4.2015 eingegangenen Stellungnahmen überarbeitet. Die Endversion wurde heute den beteiligten Akteuren zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

INFRASTRUKTUR & UMWELT Professor Böhm und Partner (IU) erstellt im Auftrag der Länder Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie des Freistaats Sachsen den Hochwasserrisikomanagementplan (HWRM-Plan) für den deutschen Teil der Internationalen Flussgebietseinheit Oder. Der Planentwurf wurde in enger Abstimmung mit den Auftraggebern im ersten Quartal 2015 erstellt und liegt seit dem 22. April öffentlich aus. Für Hochwasserrisikomanagementpläne...

Weiterlesen

Im Mündungsbereich des Drin River, wo Wasser aus zahlreichen Balkanstaaten zusammen fließt und im Delta regelmäßig zu erheblichen Überflutungen führt, wollen die Bewohner und die Institutionen gemeinsam vorsorge vor Hochwasserschäden betreiben. Dazu hat INFRASTRUKTUR & UMWELT im Auftrag der GIZ und der zuständigen albanischen Ministerien für Landwirtschaft und Umwelt Hochwasserrisikomanagementpläne für acht Kommunen und eine Region für das Gebiet...

Weiterlesen

Bereits zum zweiten Mal tagte am 12. März 2015 in großer Besetzung der Expertenrat zur Fortentwicklung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes im Lahn-Dill-Kreis

Weiterlesen

Am 9. März 2015 stellt INFRASTRUKTUR & UMWELT die Ergebnisse der Hochwasserrisikomanagementplanung in Anklam den mitwirkenden Akteuren vor. Damit wird der im Oktober 2014 begonnene Planungsprozess in der Region zwischen Wolgast, Torgelow, Ueckermünde und der Insel Usedom abgeschlossen.

Weiterlesen

Im Projekt „Future Cities“ haben sich Städteregionen in Nordwest-Europa zusammengeschlossen, um eine klimawandelangepasste Stadtentwicklung zu erreichen. Nach 7 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit endete das Projekt nun, ist aber weiterhin sichtbar in seinen beispielhaften Stadtumbauten und Beteiligungsprozessen. Der „Future Cities Kompass“ – ein rechnergestütztes Planungs- und Bewertungsinstrument zur Anpassung an den Klimawandel, ist ein...

Weiterlesen

Nach dem Beschluss des Kabinetts werden die Entwürfe der Hochwasserrisikomanagementpläne in Baden-Württemberg ab dem 22. Dezember 2014 bis zum 22. Juni 2015 offengelegt.

Weiterlesen

„Die Aufbruchsstimmung erneuern“ will Heinz Schreiber, der Erste Kreisbeigeordnete, mit dem Energie- und Klimaschutzkonzept Lahn-Dill. Das betonte er am Donnerstag, 04.12.2014 im Johanneum in Herborn, wo sich ca. 50 Bürgerinnen und Bürger, Vertreter aus Politik und Verwaltungen und aus der heimischen Wirtschaft zur zentralen öffentliche Auftaktveranstaltung zum „Energie- und Klimaschutzkonzept Lahn-Dill“ einfanden, um sich über Zielsetzungen,...

Weiterlesen