Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Aktuell

Die Themen Energie und Klimaschutz sind „Zukunftsthemen“ und schon lange bei INFRASTRUKTUR & UMWELT verankert. Für unser Team suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt kompetente Verstärkung. Interesse? Details finden Sie hier.

Weiterlesen

Die Stadt Karben hat sich ambitionierte energie- und klimapolitische Ziele gesteckt. Zur Erreichung dieser Ziele soll auch im Rahmen der Realisierung des Neubaugebietes „Brunnenquartier“ ein wesentlicher Beitrag geleistet werden. Derzeit läuft das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans. Dort können und sollen die Weichen für ein nachhaltiges Wohnquartier geschaffen werden. INFRASTRUKTUR & UMWELT hat dazu im Auftrag der Stadt Karben das „En...

Weiterlesen

Im Jahr 2019 hat INFRASTRUKTUR & UMWELT in einer Arbeitsgemeinschaft mit der Wertsicht GmbH das integrierte Klimaschutzkonzept (inklusive Klimafolgenanpassung) „KrefeldKlima 2030“ erarbeitet. Das Ziel lautet, entsprechend der Vorgaben der Bundesregierung zu diesem Zeitpunkt, die stadtweiten THG-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 80% ausgehend von 1990 zu reduzieren. Das wurde im Juni 2020 vom Rat der Stadt beschlossen und mittlerweile wurde auf...

Weiterlesen

Im April 2021 hat die KfW ihre Förderrichtlinien für das Programm „Energetische Stadtsanierung“ überarbeitet. Erfreulich ist, dass sich der Fördersatz von 65% auf 75% erhöht hat. Das macht es für die Kommunen noch attraktiver, Quartierskonzepte zu erarbeiten, zumal durch ergänzende Landesförderung die Eigenanteile noch gesenkt werden können. Und besonders interessant ist, dass weitere Themenfelder bei der Konzepterstellung, wie Maßnahmen zur...

Weiterlesen

Industrie- und Gewerbegebäude, Außenflächen und das Personal sind wichtige Voraussetzungen für ein Unternehmen. Der Klimawandel mit zunehmenden Extremwetterereignissen wie Hitzeperioden und Starkregen verursacht zunehmend Sachschäden und erhöhte Kosten, die Gebäude und Außenflächen heizen sich stark auf. Hoch versiegelt bilden Gewerbegebiete ausgeprägte Wärmeinseln innerhalb der Stadtgebiete aus. Die gebotene Funktionalität von Gewerbegebäuden...

Weiterlesen

Am 20. Mai 2021 wurde die Midterm Konference des Projekts „RegEnergy“ erfolgreich als Online-Veranstaltung vom Klima-Bündnis ausgerichtet. An der Konferenz nahmen rund 40 Teilnehmer, darunter Projektpartnern, Kommunen, Non-Profit-Organisationen, Vertreter regionaler Behörden, Energieagenturen und -genossenschaften, Anbietern erneuerbarer Energien, Politik und Wissenschaft teil. Die Teilnehmenden erhielten einen Einblick in die Herausforderungen...

Weiterlesen

Das CAN-Projekt, das als innovativstes regionales Projekt in Europa in der Kategorie "Entwicklung klimaresilienter Städte" ausgezeichnet wurde, startet in eine zweijährige Projektaktivierungsphase: Um die Treibhausgase in städtischen Quartieren zu reduzieren und zu einer grünen Erholung von der COVID 19-Krise beizutragen, wird der bestehende Ansatz zur Förderung von energetischen Sanierungen für Privathaushalte durch Ansätze für KMU ergänzt....

Weiterlesen

Unabhängig voneinander haben uns die Städte Griesheim, Pfungstadt und Reinheim in den letzten Monaten mit der Aktualisierung ihrer Klimaschutzkonzepte beauftragt. Dabei kann IU auf den Arbeiten an früheren Klimaschutzkonzepten insbesondere aber auf dem „Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und seine Kommunen“ aus dem Jahr 2017 aufbauen. Alle Konzepte zielen darauf ab, die kommunalen Anstrengungen zur Energiewende...

Weiterlesen

Im Februar 2021 wurden der Hochwasserrisikomanagement-Plan (HWRM-Plan) der FGG Rhein sowie der Umweltbericht durch den Rhein-Rat beschlossen, den Ministerräten der beteiligten Länder vorgelegt und für die Offenlage freigegeben. Seit dem 22. März 2021 befindet sich der HWRM-Plan Rhein zusammen mit dem Umweltbericht im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Strategischen Umweltprüfung in allen acht beteiligten Ländern der FGG Rhein in der...

Weiterlesen

Die RAINMAN-Toolbox wird seit März 2021 als Klimavorsorgedienst vom Deutschen Klimavorsorgeportal der Bundesregierung (KLiVO) empfohlen. KLiVO bietet eine Übersicht über qualitätsgeprüfte Klimavorsorgedienste, in der interessierte Akteure passgenau einsehen können, welche Dienste geeignet sind, um sie bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu unterstützen. Die RAINMAN-Toolbox ist eine mehrsprachige Informationsplattform zur...

Weiterlesen

Da Nachhaltigkeit mit unserer Zukunft beginnt, wurde Ende Oktober 2020 ein Mal-Wettbewerb als Sensibilisierungsmaßnahme zu den Themen Umwelt und Abfall in Maliq, Korca Region (Albanien) initiiert. Drei Schulen nahmen an diesem Wettbewerb teil. Die Schulkinder der Shkolla Libonik, Gjimnazi Skënderbeu Maliq and Shkolla Agimi-Maliq in den Klassen 6 bis 9 wurden dazu aufgerufen, ihre Meinung und Ideen zur Umwelt in Bezug auf Abfall in ihrer Region...

Weiterlesen

Ende Februar 2021 begrüßte die Gemeinde Skrapar ihr neues Allrad-Abfallsammelfahrzeug in einer kleinen Feier im Freien. Im Rahmen des SECO-geförderten Projekts für integriertes Abfallmanagement in der Region Berat, Albanien, das von INFRASTRUKTUR & UMWELT in Zusammenarbeit mit SEHLHOFF, Deutschland und FLAG, Albanien, durchgeführt wird, wird die Erweiterung der Abfallsammlung in der Gemeinde Skrapar erreicht. Dies beinhaltet die Erstellung eines...

Weiterlesen

Die Verbesserungsarbeiten an der Deponie von Berat sind fast abgeschlossen: Dank des Projekts des Schweizer Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) für integriertes Abfallmanagement in der Region Berat, das von INFRASTRUKTUR & UMWELT in Zusammenarbeit mit dem deutschen Partner SEHLHOFF GmbH und dem albanischen Partner FLAG durchgeführt wird, werden derzeit Verbesserungsmaßnahmen an drei Deponien in der Region Berat umgesetzt. Die Deponie von...

Weiterlesen

Die Stadt Offenbach am Main verbindet die Neuerstellung der Stadtklimaanalyse mit der Entwicklung von innovativen integrierten Planhinweiskarten. Diese sollen die systematische und querschnittsorientierte Berücksichtigung klimaanpassungsrelevanter Aspekte wie Hitze und Starkregen in der kommunalen Planung ermöglichen, z.B. bei der frühzeitigen Prüfung und Bewertung der Auswirkungen geplanter Vorhaben. Seit Dezember 2020 ist INFRASTRUKTUR &...

Weiterlesen

Ob Klimaschutz und Energiewirtschaft, Klimaanpassung und Stadtentwicklung, Hochwasser und Starkregen, Gewässerökologie, Ressourcen- und Abfallwirtschaft oder die Raumentwicklung im Deutsch-Polnischen Verflechtungsraum, wir haben in 2020 einiges geschafft – trotz oder gerade wegen Corona sind wir näher zusammengerückt, haben unsere Themen und Expertisen weiterentwickelt, neu vernetzt und Synergien genutzt. Für das kommende Jahr werden Klimawandel...

Weiterlesen

In dem INTERREG V B Projekt RegEnergy – Renewable Energy Regions – entwickeln 9 Projektpartner aus Nordwesteuropa bis 2022 Partnerschaften zwischen städtischen und ländlichen Gebieten: Produzenten erneuerbarer Energien (EE) aus dem Umland erhalten Zugang zu städtischen Energieverbrauchern, während diese ihren Energiebedarf mit regionalen erneuerbaren Energie-Quellen decken können.   Die 5. Arbeitsgruppensitzung sollte am 16. und...

Weiterlesen

Im Rahmen des Projekts „Landesstudie zur Gewässerökologie an Gewässern 2. Ordnung“ fand am 20.10.2020 eine Live Veranstaltung aus dem Studio 55 in Ludwigsburg statt. Aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus wurde entschieden, die Veranstaltung zum „Erfahrungsaustausch der Fachverwaltung“ virtuell über die Plattform vimeo bzw. für die Workshops in WebEx durchzuführen. Die Veranstaltung startete mit zwei Informationsblöcken mit Talk-...

Weiterlesen

Am Samstag, den 17. Oktober 2020, wurden die erfolgreichen Teilnehmenden des #GreenBerat Wettbewerbs in Berat ausgezeichnet. An der Veranstaltung nahmen ebenfalls die Vize-Ministerin des Ministeriums für Tourismus und Umwelt, Ornela Çuçi, Bürgermeister*Innen der Gemeinden und der stellvertretende Botschafter der Schweiz in Albanien, Patrik Meier teil. Der Wettbewerb wurde im Rahmen des vom Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft SECO...

Weiterlesen

Am 24.09.2020 fand der zweite Erfahrungsaustausch im Rahmen des Projekts der „Landesstudie zur Gewässerökologie an Gewässern 1. Ordnung“ in Tübingen statt. Mit einem strengen Hygienekonzept, insbesondere das Tragen von Masken während der Workshops und Markierungen auf dem Boden zur Einhaltung der Abstände konnte der Workshop als Präsenzveranstaltung umgesetzt werden. Teilnehmende bei der Veranstaltung waren Vertreter*innen unterschiedlicher...

Weiterlesen

Am Montag, 21.09.2020, besuchten sowohl der Premierminister Albaniens, Edi Rama, als auch der Schweizer Botschafter in Albanien, Adrian Maître, die Deponie in Berat, um die laufenden Verbesserungsmaßnahmen zu besichtigen. Edi Rama wurde über das Projekt informiert und diskutierte kurz über die laufende und geplante Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und der Region Berat, während er seinen Besuch live auf Facebook übertrug. Der Schweizer...

Weiterlesen