Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde Freinsheim: Abschluss der Konzeptphase und Auftakt zur Umsetzung

Die Verbandsgemeinde Freinsheim hat im Herbst 2016 INFRASTRUKTUR & UMWELT, Professor Böhm und Partner (IU) mit der Erarbeitung eines „Integrierten Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde Freinsheim und ihre acht Ortsgemeinden“ beauftragt. Das Konzept wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Nun liegen die Ergebnisse des Konzepts vor.

Am 31. August 2017 fand das „2. Freinsheimer Klimaschutzforum“ statt, in dem den Bürgerinnen und Bürgern aus den 8 Ortsgemeinden und allen weiteren interessierten Akteuren die Ergebnisse des Konzepts präsentiert wurden. Die Sitzreihen im Freinsheimer Von-Busch-Hof waren wie schon beim ersten Klimaschutzforum gut gefüllt und die Verantwortlichen freuten sich über die gute Resonanz. Nach der Präsentation der zentralen Ergebnisse durch Johannes Salzer von IU stellt Herr Kleindienst, aktiver Bürger der Ortsgemeinde Weisenheim am Berg, in anschaulicher Form die Herangehensweise bei der energetischen Optimierung des Bürgerhauses Weisenheim am Berg vor. Er machte deutlich, welche großen Einsparerfolge man mit einem guten Energiecontrolling und gering-investiven Maßnahmen erzielen kann. Im Anschluss daran fand eine von Hans-Jürgen Gräff (IU) moderierte Podiumsdiskussion mit verschiedenen Akteuren aus der Region statt. Es war die einhellige Auffassung, dass das Klimaschutzkonzept die zentrale Grundlage für die weitere Arbeit der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinden im Bereich Energie und Klimaschutz ist. Gleichzeitig wurde aber deutlich, dass noch viel Umsetzungs-Arbeit zu leisten ist und dass es dazu den im Konzept vorgeschlagenen „Kümmerer“ braucht. Von den am Konzept beteiligten wurde darüber hinaus das große Engagement der Bürgerschaft hervorgehoben, die sich aktiv an der Erstellung des Konzeptes beteiligt hat, und dass es gilt, dieses Potenzial auch in der weiteren Umsetzung zu nutzen.

Die Gespräche wurden im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung bei einem Glas Pfälzer Wein rege fortgeführt.

Am 4. September wurde das Konzept in einer gemeinsamen Sitzung mit dem „Energiebeirat“ vorberaten und die Umsetzung in Grundsatz beschlossen.

Weitere Informationen können Sie dem Presseartikel <<< hier >>> entnehmen.