Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Zwischenergebnisse des Integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Darmstadt-Dieburg vorgestellt

© Infrastruktur & Umwelt

Die bisherigen Zwischenergebnisse des Integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden am Montag, den 5. September 2016, im Kreishaus in Darmstadt-Kranichstein den Vertretern der kreisangehörigen Kommunen und weiteren Akteuren aus Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft vorgestellt.

INFRASTRUKTUR & UMWELT präsentierte im Rahmen der Veranstaltung die Ergebnisse der Energie- und CO2-Bilanz, sowie die Szenarienanalyse. Die Analysen zeigen, dass im Landkreis und seinen Kommunen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt insbesondere Haushalte und der Mobilitätsbereich für den Energieverbrauch relevant sind. Insgesamt werden im Landkreis pro Jahr rund 770 Mio. € für Energie ausgegeben. Der Großteil davon fließt in andere Regionen bzw. Länder ab, beispielsweise für den Import von Erdgas. Bei der Nutzung erneuerbarer Energien liegt der Kreis hinter dem Bundesdurchschnitt zurück, insbesondere das Thema Windenergie spielt aufgrund der natürlichen und strukturellen Voraussetzungen bisher nur eine geringe Rolle.

In der Szenarienanalyse wurde deutlich, dass bei den erneuerbaren Energien zwar große Potenziale noch nicht genutzt sind, dass der Landkreis aber nicht die Voraussetzungen für einen „100% Erneuerbare Energien Region“ hat. Gleichwohl sollten die vorhandenen Potenziale genutzt aber gleichzeitig besondere Anstrengungen in den Bereich Energieeinsparung / -effizienz und klimafreundliche Mobilität unternommen werden.

Welchen Beitrag der Kreis, die Kommunen sowie weitere Akteure dazu leisten können, wird in der nächsten Phase des Klimaschutzkonzepts erarbeitet. Dazu werden im Herbst themenbezogene Workshops durchgeführt.

Weitere Informationen sind auch <<< hier >>> zu finden.