Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Landesstudie Gewässerökologie – Auftaktworkshop der Pilotgebiete für Stufe 2

Als Beitrag zum Erreichen der Bewirtschaftungsziele der Wasserrahmenrichtlinie müssen gemäß Wasserhaushaltsgesetz Maßnahmen zur Verbesserung des hydromorphologischen Zustands entlang der Gewässer geplant und umgesetzt werden. In Baden-Württemberg sind an den Gewässern 1. Ordnung dafür die Landesbetriebe Gewässer (LBG) zuständig. In der „Landesstudie Gewässerökologie Stufe 1“ wurden landesweite Grundlagen für die Maßnahmenplanung an den Gewässern in Zuständigkeit der LBG geschaffen und landeseinheitliche Standards für eine wirkungsvolle und effektive Planung und Anordnung von Maßnahmen zur Revitalisierung der Fließgewässer entwickelt.

Um die Umsetzung dieser Anforderungen in der Praxis zu erproben werden in einer Pilotphase in vier Betrachtungsräumen die Schritte der Umsetzung getestet. Zum Start der Bearbeitung in diesen vier Pilotgebieten fand am 7. Mai 2018 in Stuttgart der Auftaktworkshop der Landesstudie Gewässerökologie - Stufe 2, statt. Gemeinsam mit den Vertretern der vier Landesbetriebe Gewässer sowie den für die Bearbeitung der Pilotgebiete beauftragten Ingenieurbüros wurden unter der Leitung der Geschäftsstelle Gewässerökologie (RP Tübingen) die verfügbaren Daten gesichtet und ausgewertet, die Methodik zur Bearbeitung der Gebiete diskutiert und offene Fragen gesammelt.

INFRASTRUKTUR & UMWELT hat gemeinsam mit Büro am Fluss e.V. (Wendlingen) im Auftrag der Geschäftsstelle Gewässerökologie beim Regierungspräsidium Tübingen in den Jahren 2015 bis 2017 die „Landesstudie Gewässerökologie Stufe 1“ erarbeitet. Im Rahmen der Stufe 2 wird das Team die Bearbeitung in den vier Pilotgebieten begleiten und war für die Vorbereitung und Moderation des Auftaktworkshops verantwortlich.