Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Generalversammlung der Scandria®Allianz für mehr klimafreundlichen, grenzüberschreitenden Verkehr

Die politischen Vertreter von acht Regionen im Scandria®Korridor fordern mehr Investitionen in den grenzüberschreitenden Schienenverkehr

Mitglieder der Scandria®Allianz auf der Generalversammlung in den Nordischen Botschaften in Berlin

Auf ihrer Generalversammlung am 2. November 2021 in Berlin forderten die politischen Vertreter der Scandria®Allianz mehr Engagement für grenzüberschreitende Schienenverbindungen.

Der Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Guido Beermann betonte "Ohne gut ausgebaute, grenzüberschreitende Schienenverbindungen wird es nicht möglich sein, die Ziele aus dem Pariser Klimaschutzabkommen im Verkehr zu erreichen." Anlässlich des Europäischen Jahrs der Schiene präsentierte der Minister eine gemeinsame Vision der Mitgliedsregionen zu grenzüberschreitendem Schienenverkehr im nördlichen Scandria®Korridor

Die Mitglieder aus Schweden, Finnland und Norwegen bekräftigten auf der Generalversammlung, dass wichtige, grenzüberschreitende Infrastrukturprojekte zügig umzusetzen sind, um das steigende Verkehrsaufkommen von der Straße auf umweltfreundliche Verkehrsträger zu verlagern. Gleichzeitig vereinbarten die Politiker, in Zukunft intensiv an der Einführung alternativer Kraftstoffe zu arbeiten. Das Ziel müsse sein, Nullemissionsmobilität grenzüberschreitend zu ermöglichen.

Auf der durch Martin Reents, Leiter der Niederlassung Potsdam moderierten Veranstaltung, wurden sieben Neumitglieder aufgenommen. Danach reicht die Scandria®Allianz von Finnland und Norwegen über Schweden, Hamburg und Berlin bis nach Venedig und Bologna in Italien.

Die Scandria®Allianz will sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Mobilitätswende grenzüberschreitend koordiniert wird und damit einen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen leisten.

INFRASTRUKTUR & UMWELT Professor Böhm und Partner unterstützt die Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg, welche derzeit den Vorsitz der Allianz innehat, bei der Koordinierung der Netzwerkaktivitäten.

Mehr Informationen zur Scandria®Allianz: scandria-corridor.eu