Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Starkregenrisikomanagement und Katastrophenschutz - Interreg Projekt RAINMAN stellt Projektergebnisse (virtuell) in Brüssel vor

Das Projekt RAINMAN bietet eine wichtige Unterstützung für Regionen, Kommunen und lokale Akteure, um die Risiken von Starkregen zu verringern. Die Ergebnisse im Bereich Katastrophenschutz wurden nun auch nach Brüssel getragen. In dem von INFRASTRUKTUR und UMWELT initiierten und organisierten Webmeetings „Starkregenrisikomanagement und Katastrophenschutz“ stellten drei RAINMAN-Projektpartner ihre Erfolgsgeschichte aus dem Bereich des Katastrophenschutzes vor und tauschten praktische Erfahrungen aus Österreich und Deutschland aus. Während des Webmeetings wurden mögliche zukünftige Anknüpfungspunkte an diese Erfolgsgeschichte vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert. In diesem Zusammenhang wurde auch die Zusammenarbeit verschiedener transnationaler Projekte im Bereich der Anpassung an den Klimawandel im Wassersektor skizziert. Teilnehmer aus europäischen Institutionen, u.a. des Directorate-General for Climate Action, und nationale Interessenvertreter aus Deutschland, Österreich, der Tschechischen Republik und Italien lieferten wertvolle Beiträge und zeigten großes Interesse an den RAINMAN-Ergebnissen.

Das Webmeeting wurde als Ersatztreffen für eine Veranstaltung im Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel im März organisiert, die aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste.

INFRASTRUKTUR und UMWELT unterstützt das Projekt RAINMAN im Auftrag des Lead Partner Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) sowie des Projektpartners Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) als externe fachliche und organisatorische Projektkoordination.