Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Scandria®Alliance wird die in den Projekten Scandria und Scandria®2Act geleistete Arbeit fortsetzen

Projekt Scandria®2Act stellt Ergebnisse auf gemeinsamer Abschlusskonferenz in Brüssel vor

Die drei INTERREG Baltic Sea Region Flagschiff Projekte NSB CoRe, Scandria®2Act und TENTacle haben am 6. März 2019 in Brüssel vor 150 Teilnehmern ihre Projektergebnisse vorgestellt.

In drei, von den EU-Koordinatoren Pat Cox, Cathrine Trautmann und Anne E. Jensen moderierten thematischen Panels zu den Themen Kompetenz und Governance, regionale Entwicklungsimpulse und Formen der Zusammenarbeit bei europäischen Infrastrukturprojekten wurden die Ergebnisse der drei Projekte und ihre Bedeutung für die künftige europäische Verkehrspolitik diskutiert.

Insbesondere wurden die wertvollen Impulse aus den Projekten, unter anderem zum Thema alternative Treibstoffe und multimodaler Verkehr gewürdigt.

Brandenburgs Innenministerin Kathrin Schneider und die Berliner Senatorin für Stadtenwticklung, Kathrin Lompscher verkündeten auf der Veranstaltung offiziell den Start der Scandria®Alliance, einer offenen Kooperationsplattform zum Thema Verkehrs- und Regionalentwicklung im Scandria®Corridor, welcher Skandinavien mit der Adria verbindet. Die Scandria®Alliance soll zusätzlich zu gemeinsamen Projekten einen dauerhaften Rahmen für die Zusammenarbeit bieten.

INFRASTRUKTUR & UMWELT Professor Böhm und Partner hat im Auftrag der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg in den Projekten Scandria und TransGovernance die Grundlagen für die Scandria®Alliance erarbeitet und ist für das fachliche wie administrative Projektmanagement von Scandria®2Act verantwortlich.

Weitere Informationen zur Scandria®Alliance und zu Scandria®2Act: https://scandria-corridor.eu