Infrastruktur und Umwelt
IUU
KREATIV DENKEN | FLEXIBEL PLANEN | ZUVERLÄSSIG UMSETZEN

Aktuell

Zukunftsorientierte Anpassungsstrategie and den Klimawandel für Städte und Wasserverbände in Nordwesteuropa kann umgesetzt werden. Der von INFRASTRUKTUR & UMWELT für den Lippeverband erstellte Förderantrag wurde bewilligt

Weiterlesen

INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) konzeptioniert und realisiert ein „Integriertes Steuerungs- und Informationssystem Hochwasserschutz SGD Süd“ (ISIS SDG Süd).   Deichunterhaltung und -neubau sind zentrale Themen im Hochwasserschutzkonzept des Landes Rheinland-Pfalz. Sie sind wichtige Aufgaben der Regionalstelle Mainz und der Neubaugruppe Speyer der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd).   Hochwasserschutz-Projekte zeichnen sich durch   ...

Weiterlesen

Die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie in Nordrhein-Westfalen schreitet voran. INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) ist seit 2007 im Rahmen der ARGE Pecher AG in der Beratung des Umweltministeriums NRW tätig. IU unterstützt die Konzeption und Durchführung des Beteiligungsprozesses. Jüngste Aufgaben sind dabei Informationsmaterialien und Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der „Runden Tische“ in 2008.   Dazu sind jetzt sieben Flyer erschienen. Sie...

Weiterlesen

Das europäische Projekt Urban Water wurde Anfang April mit einer internationalen Konferenz in Dortmund abgeschlossen. Seit 2003 begleitete INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) die beteiligten Partner aus Frankreich, Schottland, den Niederlanden und Deutschland inhaltlich und organisatorisch, um Methoden und Perspektiven nachhaltiger Wasserwirtschaft in europäischen Städten zu entwickeln. Dabei ging es darum, Stadtentwicklung, Ökologie und Hochwasserschutz...

Weiterlesen

Die E.ON Kraftwerke GmbH plant den Ausbau des Kraftwerks Staudinger in Großkrotzenburg bei Hanau. Dabei sollen drei alte Blöcke stillgelegt und ein weiterer neu gebaut werden. Das Ziel des Energieversorgers ist es, dadurch die Effizienz der Stromerzeugung zu steigern. Neben der Erhöhung des Wirkungsgrads soll durch Ausweitung der Kraft-Wärme-Kopplung ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.   Unter Federführung von INFRASTRUKTUR & UMWELT (...

Weiterlesen

Das INTERREG III B Projekt Ella soll ein Nachfolgeprojekt erhalten: LABEL. Der Name steht für Labe-Elbe - und die Entwicklung transnationaler Strategien und Maßnahmen für die Anpassung an das Risiko an der Elbe. INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) hat im April 2008 den Förderantrag für LABEL beim INTERREG IV B Förderprogramm Zentraleuropa eingereicht. Lead Partner ist das Sächsische Staatsministerium des Innern. 20 Projektpartner aus Deutschland,...

Weiterlesen

Die nationale niederländische Wasserbehörde Rijkswaterstaat directie Oost Nederland hatte 2007 ein Handbuch in Auftrag gegeben, das die Erfahrungen der niederländischen und deutschen Partner bei der nachhaltigen Entwicklung von Überflutungsräumen „Sustainable Development of Floodplains“ (SDF) entlang des Rheins mit aufbereiten sollte. Als Lead-Partner im internationalen INTERREG III B Projekt SDF will die Behörde die gesammelte Kompetenz des...

Weiterlesen

Mit ViaRegia plus wird die Raumentwicklungsstrategie des Projektes ED-C III ViaRegia http://www.edc-viaregia.eu/  umgesetzt. In diesem Projekt aus dem europäischen Förderprogramm für territoriale Zusammenarbeit CENTRAL Europe geht es darum, eine nachhaltige Mobilität und regionale Kooperation entlang des paneuropäischen Verkehrskorridors III zu schaffen. Ein Schwerpunkt wird auf die Schienenverbindungen zwischen Städten wie Berlin, Erfurt,...

Weiterlesen

Damit Mitteleuropa weiter zusammen wächst und seine wirtschaftlichen Potenziale zur Entfaltung bringt, planen sechs Staaten von Ostsee bis Adria ihre Zusammenarbeit im Bereich grenzüberschreitender Verkehre zu verbessern. Das Projekt trägt den Namen SoNorA (South-North-Axis). INFRASTRUKTUR & UMWELT hat im Auftrag des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung zusammen mit weiteren Partnern den Antrag vorbereitet und Mitte April beim Technischen...

Weiterlesen

Im Auftrag des Brandenburgisches Umweltministeriums und des Sächsischen Umweltministeriums hat INFRASTRUKTUR & UMWELT Anfang April einen internationalen Workshop mit Partnern aus Polen, der Tschechischen Republik und Deutschland in Breslau realisiert. Inhalt des Workshops waren Vorbereitungsarbeiten für das auf drei Jahre angelegte Projekt „Oder - Flood and Data Mangement“ (Oder-FlaDaMa).   Die Projektidee ist im Rahmen der Internationalen...

Weiterlesen

Mitte März tagten in Lviv (Lemberg) in der Ukraine rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Polen und der Ukraine. Präsentiert und diskutiert wurden während der Regionalkonferenz die Ergebnisse des Projektes ED-C III Via Regia. Die Resultate wurden in enger Kooperation mit dem Stadtarchitekten der Stadt Lemberg, Prof. Jurij Kryworutschko erarbeitet. Der Direktor des staatlichen ukrainischen Planungsinstituts DIPROMISTO,  Prof....

Weiterlesen

INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) begleitete und koordinierte in den vergangenen zwei Jahren das Projekt European Development Corridor III (ED-C III) Via Regia. An ED-C III Via Regia waren 16 Städte und Regionen beteiligt – das finanzielle Volumen betrug rund 1,2 Millionen Euro.  www.edc-viaregia.eu. Während der Abschlusskonferenz Ende Februar in Dresden wurden die Ergebnisse der Projektpartner den rund 150 Teilnehmern vorgestellt und diskutiert. IU...

Weiterlesen

INFRASTRUKTUR & UMWELT (IU) ist seit Februar Partner im EU- Projekt „Municipal Responses to Climate Change Emergencies“ (MuniRes). Ziel von MuniRes ist die Erzeugung von praxisnahem und politisch relevantem Wissen sowie Empfehlungen bezüglich der Reaktion von Gemeinden auf den Klimawandel. Es werden insbesondere Klimaanpassungsstrategien im Bereich Hochwasserschutz behandelt.   Die Federführung des Projektes  liegt beim Nordic Centre for...

Weiterlesen

Im Rahmen des Projektes „Towards a Regional Strategy of Critical Instructure Protection in the Baltic Sea Region“ gefördert aus dem CIP Programm der DG Justice, Security and Freedom findet am 5. Oktober 2007 in der Finnischen Hauptstadt eine Konferenz unter dem Titel “Towards Common Concepts and Cooperation in Disaster Reduction” statt.   Der Eröffnungsvortrag wird vom Finnischen Staatsminister Dr. Volanen gehalten. Weitere hochrangige...

Weiterlesen

Das Wirtschaftsministerium des Landes Brandenburg hat INFRASTRUKTUR & UMWELT mit der Ex-Post-Evaluierung der aus INTERREG III A geförderten Projekte aus dem Bereich Wirtschaftskooperation und KMU-Förderung einschließlich einer Bedarfsanalyse für den Zeitraum 2007-2013 beauftragt. Unterstützt werden wir bei dieser Aufgabe von der Firma blue!.

Weiterlesen

INFRASTRUKTUR & UMWELT nimmt als Partner an dem Projekt „Towards a Regional Strategy of Critical Instructure Protection in the Baltic Sea Region“ gefördert aus dem CIP Programm der DG Justice, Security and Freedom teil.   Im Rahmen des Projektes bearbeiten wir die Fallstudie „North European Gas Pipeline“. Die vorläufigen Ergebnisse wurden im Rahmen eines erweiterten Partner Meetings in Stockholm diskutiert. Die Fallstudie wird Teil einer...

Weiterlesen

Als Teil des INTERREG IIIB-Projektes ED-C III Via Regia bearbeitet INFRASTRUKTUR & UMWELT im Auftrag der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg Entwicklungsszenarien 2020 für den Deutsch-Polnischen Grenzraum. Im Rahmen eines internationalen Workshops in Forst wurde ein Entwurf der Entwicklungsszenarien mit Text und Karten vorgestellt. Kommentare der Teilnehmer werden noch eingearbeitet.   Im Oktober 2007 werden...

Weiterlesen

Das Sächsische Staatsministerium des Innern hat INFRASTRUKTUR & UMWELT mit der Vorbreitung eines INTERREG IV B-Projektes zur Raumentwicklung im Korridor III beauftragt. Wir haben hierzu eine Zusammenarbeit mit dem Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR), Dresden vereinbart. Es ist vorgesehen, die folgenden Themen zu behandeln: Regionalentwicklung, Verbesserung der Erreichbarkeit und Tourismus.

Weiterlesen

6.-10. Juli 2007 Der europäische Entwicklungskorridor III verbindet die östlichen Bundesländer Sachsen, Thüringen und auch Berlin und Brandenburg mit Südpolen und führt bis in die Ukraine. Sein Ende findet er in Kiew.

Weiterlesen

In Wien hat am 2./3. Juli 2007 die Auftaktkonferenz für das Ziel 3 Programm CENTRAL 2007-2013 stattgefunden.

Weiterlesen